Netz gegen Nazis - Presseschau

  • 24.04.2014 … Presseschau

    Nach den Rechten sehen: Berlin: Rechte Gewaltdrohungen vor Naziaufmarsch in Kreuzberg +++ Behörden in Mecklenburg-Vorpommern: Machtlos gegen Neonazis +++ NPD...

  • 23.04.2014 … Presseschau

    Nach den Rechten sehen: „Montagsdemos“: Gegen Medien, Milliardäre und die FED +++ Neonazis greifen hundertfach Staatsanwälte und Polizisten an +++ NPD soll...

  • 22.04.2014 … Presseschau

    Nach den Rechten sehen: Braunes Treiben zum Hitler-Gedenken  +++  NSU: Neue Fragen nach Tod von V-Mann "Corelli" +++ Berlin: Keine...

Rund 2000 Menschen besuchen "Zug der Erinnerung" in Stolberg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Rund 2000 Menschen, darunter sehr viele Schüler- und Jugendgruppen, haben die aufrüttelnde rollende Ausstellung im „Zug der Erinnerung“ an der Brauereistraße besucht. „Das überaus große Interesse steht für die Anteilnahme am Schicksal der rund einer Million deportierten und ermorderten Kinder und Jugendlichen unter der Nazi-Schreckensherrschaft und für das Bewusstsein, dass es derartige Verbrechen an der Menschlichkeit nie wieder geben darf“, hofft das Stolberger Bündnis gegen Radikalismus nun auf einen mindestens ebenso breiten bürgerlichen Protest gegen die Neo-Nazi-Aufmärsche am 9. April. Die Gegenkundgebung des Stolberger Bündnisses beginnt um 12 Uhr auf dem Kaiserplatz. Auf Initiative des Bündnisses haben zahlreiche Gruppen und Vereine sowie die demokratischen Parteien die gesamte Innenstadt mit Aktionen belegt, um Neonazis keinen Raum zu gewähren. Zudem wird das längste Solibanner der Welt durch die Stadt verlegt, an dem viele, viele Menschen mitgearbeitet haben. Weitere Infos folgen. Der "Zug der Erinnerung" ist noch bis 9. April im Bistum Aachen. Info: zug-der-erinnerung-im-bistum-aachen.de.

Passwort vergessen?

Benutzername vergessen?