Netz gegen Nazis - Presseschau

  • 22.04.2014 … Presseschau

    Nach den Rechten sehen: Braunes Treiben zum Hitler-Gedenken  +++  NSU: Neue Fragen nach Tod von V-Mann "Corelli" +++ Berlin: Keine...

  • 17.04.2014 … Presseschau

    Nach den Rechten sehen: Brandanschlag auf Linkes Konzert – Neonazi soll straffrei bleiben +++ Geflüchteten Behandlung verweigert – Struktureller Rassismus...

  • 16.04.2014 … Presseschau

    Nach den Rechten sehen: Anhänger der "Goldenen Morgenröte" bekommen lebenslang für Mord +++ Dresdner AfD-Vorstand Ordner bei NPD-Jugendkongress? +++ Die...

Überfall auf Büro der Aachener Piratenpartei

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Wie gewaltbereit Neonazis in unserer Region sind, beweist unter anderem folgender Vorfall: In der Nacht zum Dienstag, 3.4.2012, gegen 23.45 Uhr haben zwei vermummte Personen das Büro der Aachener Piratenpartei am Hirschgraben gestürmt. Die Partei berichtet: „Während einer der beiden in der Eingangstür stehenblieb, betrat der zweite das Büro und riss ein Plakat von der Wand, das einen Aufruf gegen Nazis beinhaltete. Weiter wurden Flyer mitgenommen, die sich mit dem Thema Nazis und Naziaufmärsche in der Region (unter anderem am 4.4. und 7.4. in Stolberg; Red.) befassten. Kurze Zeit bevor die beiden in das Büro eindrangen, waren drei Personen mit Plakatiermaterial am Büro vorbeigezogen und stehengeblieben. Vermutlich hatte das Plakat gegen Rechts ihre Aufmerksamkeit erregt. Kurz danach kam es zum Überfall auf die beiden noch anwesenden Piraten. Der ganze Vorgang dauerte nicht einmal eine Minute und lief seitens der Angreifer wortlos ab. Die beiden Piraten standen danach unter Schock, ihnen ist aber ansonsten nichts geschehen. Die herbeigerufene Polizei konnte den Vorfall zunächst nur aufnehmen.“

Passwort vergessen?

Benutzername vergessen?